Superfood Granola

Superfood Granola

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Warum sollten wir uns also mit pappigen Brötchen oder labbrigem Brot begnügen? Einen viel besseren Start in den Tag verspricht da doch ein knuspriges Müsli mit frischer Milch, Joghurt oder Obst. Doch die Auswahl an Knuspermüslis, die unsere Supermärkte bieten, übertreffen sich gegenseitig an Zucker und Kalorien. Das bedeutet aber nicht, dass ihr auf den morgendlichen Kracher verzichten sollt. Zaubert einfach eure eigene Müslimischung: Granola. Die Müslivariante kommt sehr nah an euer Lieblingsknuspermüsli ran und schmeckt euch garantiert noch besser. Granola ist so viel mehr als ein paar trockene Flocken: es sättigt lange, enthält wichtige Vitamine und spendet viel Energie für den Tag. Und das nicht nur für euch, sondern natürlich auch für eure Gäste. Bei eurem nächsten Brunch werden sie ihre Müslischale genussvoll auslöffeln und nach mehr rufen.

Die Zutaten für das Granola bekommt ihr in jedem Super- oder Drogeriemarkt. Ich verwende gerne eine Flockenmischung aus Weizen-, Gersten-, Hafer-, Roggen- und Reisvollkornflocken. So braucht man nicht fünf einzelne Packungen kaufen, sondern hat einen bunten Mix. Bei der kernigen Vielfalt könnt ihr einfach eurem persönlichen Geschmack folgen. Das Rezept ist absolut variabel. Zum Superfood Granola wird die Mischung aber erst durch einige besondere Zutaten: Leinsamen, Chia-Samen, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und Kokosöl. Chia-Samen enthalten doppelt so viel Kalium wie Bananen, fünfmal so viel Kalzium wie Milch und dreimal mehr Antioxidantien als Heidelbeeren. Gibt man zu Chia-Samen etwas Füssigkeit, bekommen sie eine gelartige Konsistenz. Grund dafür ist die äußere schleimbildende Polysaccharidschicht, die auch Leinsamen haben. Dadurch wird die Verdauung gefördert und der Blutzuckerspiegel reguliert. Es gibt goldene und braune Leinsamen. Goldene Leinsamen sind eine Sonderzüchtung und wesentlich quellfähiger, als braune Leinsamen. Mandeln, Sonnenblumen- und Kürbiskerne verleihen dem Granola ein nussiges Aroma und bieten viele ungesättigte Fettsäuren, Ballaststoffe, Eiweiß und hochwertige Mineralstoffe. Abgerundet wird der gesunde Knusperspaß durch hochwertiges Kokosöl. Dieses sollte man möglichst täglich zu sich nehmen. Die mittelkettigen Fettsäuren im Kokosöl stärken das Immunsystem, wirken antibakteriell, steigern das Sättigungsgefühl und unterstützen den Entgiftungsprozess im Körper.

In Amerika ist Granola schon seit den 80ern bekannt. Seit ein paar Jahren wird es aber erst wieder so richtig gehypt. Es kann in unendlich vielen Varianten kombiniert werden. Granola ist auch ein super Mitbringsel oder Geschenk zum Geburtstag. Einfach in ein Weckglas abfüllen, Schleife drum, fertig!

 


 

Zutaten:

250 Gramm 5-Kornflocken (oder Dinkel-/Haferflocken)
150 Gramm gehackte Mandeln
100 Gramm gehackte Kürbiskerne
100 Gramm Leinsamen
100 Gramm Sonnenblumenkerne
3 EL Ahorn- oder Dattelsirup
3 TL Zimt
3 EL Kokosöl 
3 EL Chiasamen
150 Gramm gehackte Cranberries
80 Gramm Kokoschips
50 Gramm gefriergetrocknete Erdbeeren


Und so einfach geht's:

Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Flocken, Mandeln, Kürbiskerne, Sonneblumenkerne und Leinsamen vermischen. In einem Topf Kokosöl mit Ahornsirup und Zimt leicht erhitzen, bis das Öl geschmolzen ist. Flüssigkeit über die Flocken gießen und alles vermengen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse darauf verteilen. Auf mittlerer Schiene circa 35 Minuten backen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Granola auskühlen lassen und dann grob hacken. Chiasamen, Cranberries, Erdbeeren und Kokoschips unterheben. Granola in einem verschließbaren Behälter aufbewahren. 

Besser kann der Tag nicht starten.

 

Backt's gut, Ihr Lieben!

Was Dich auch interessieren könnte:

Was servierst du deinen Gästen? Hinterlasse hier einen Kommentar.